Fotografie

Vorallem seit Oktober 2017 fotografiere ich sehr gerne – und seit Mai 2018 mit der Spiegelreflexkamera.
Hier mal eine Chronik von einigen gelungenen Fotos (seit Mai 2018):

22. Juli 2021 – Telekom-Telefonzelle

Es gibt sie tatsächlich noch – die Telekom-Telefonzellen, oder eher gesagt, Telefonstände. Telefonzellen gibt es schon mindestens genauso lange wie Fahrräder und Straßenbahnen – aber bereits jetzt steht schon fest, dass sie die ersten Abgänger unter den Dreien sind. 

22. Juli 2021 – Fokussierte Pflastersteine
Zu viel mit dem Fokus gespielt? Die Grenzen der Fotografie sind fast unbegrenzt, auch eine solche Aufnahme musste ich unbedingt einmal ausprobiert haben. Eine rote Bahn mit einem roten Haus, beide verschwommen im Hintergrund – wieder hat es mal perfekt gepasst. 

22. Juli 2021 – Brunnen aus dem Wasser 
Bewegendes Wasser scharf zu fotografieren ist doch eine ziemlich schwierige Kunst – die mir aber während meiner dreitägigen Reise nach mehreren Versuchen an einem Brunnen in der Innenstadt Würzburgs letztlich doch gelang. Zufällig fuhr noch ein Straßenbahnwagen mit einer Werbung für eine Brauerei vorbei – perfekt.

21. Juli 2021 – Die S-Bahn im U-Bahnhof Wilhelm-Leuschner-Platz
Sogar im Internet als eine der besten Fotospots Leipzigs bekannt, sind die U-Bahnhöfe Wilhelm-Leuschner-Platz und Bayerischer Bahnhof, an denen die Leipziger S-Bahnen halten. Tatsächlich ließen sich hier urbane Bilder machen, was mich dazu motiviert hat, hier mal ein wenig mit dem Fokus und der Belichtungszeit zu spielen – was sich mit diesem Bild sehr bewährt hat. 

20. Juli 2021 – Der facettenreiche Augustusplatz

Panorama-Tower, Universität, das Gewandhaus und die Oper – das alles befindet sich am facettenreichen Augustusplatz in der Innenstadt Leipzigs. Auch um 22 Uhr war dieser Platz noch sehr belebt – und zugleich war er mit der ganzen Beleuchtung ein perfekter Standort für Nachtaufnahmen. Bislang waren mir noch recht selten solche Bilder mit der Langzeitbelichtung gelungen. 

20. Juli 2021 – Sonnenuntergang vom MDR-Tower Leipzig
Von der 29. Etage des Leipziger Panorama-Towers entstanden am Abend des 20. Juli 2021 nach langer Zeit wieder mal einige sehr schöne Sonnenuntergangsbilder. 


Für nur wenige Minuten war es möglich, die untergehende Sonne zu fotografieren – als sie im kleinen Spalt zwischen der dicken Wolkendecke und dem Horizont zu sehen war. 

20. Juli 2021 – Zwei klimafreundliche Verkehrsmittel
Das Fahrrad und die Straßenbahn – das sind zwei klimafreundliche und zukunftssichere Verkehrsmittel, die im Jahre 1901, 2021 und auch 2051 fahren werden. Diese beiden Verkehrsmittel konnten auf einem Bild am Magdeburger Hauptbahnhof fotografiert werden – das Fahrrad fokussiert, die Bahn verschwommen. 

08. Juli 2021 – Weiße Wände und blauer Himmel
Der Hauptgrund unserer viertägigen Aufenthalt in Spanien war die Besichtigung der kleinen Stadt Frigiliana. Die Stadt ist vollständig geprägt von weißen Wänden, blauem Himmel, vielen Steigungen und einer tollen Aussicht. Alle vier Aspekte konnten auf diesem Foto zusammen fotografiert werden – und in real sah es noch eindrucksvoller aus. 

Auch hier gab es eine Aussichtsplattform – und diesmal wurde auch nicht vergessen, mit der DSLR zu fotografieren. Schön, nicht wahr?


Man befand sich hier in der Altstadt Frigilianas – die kleine Neustadt ließ sich von hier aber auch im Gegenlicht schön fotografieren.

08. Juli 2021 – spanische Blumen
Blumen, die in Deutschland nicht blühen – diese sollte man in Spanien auch fotografiert haben. 

07. Juli 2021 – Granada
Ganz anders die Aussicht von der Alcazaba der Alhambra in Granada.  Bei bestem Wetter entstand hier am nächsten Tag dieses Bild mit der tollen Aussicht auf die Berge über die Stadt Granada hinweg.

06. Juli 2021 – Der Klassiker

Mit dem Handy und dann noch hochkant – Kopfschütteln? Nein. Dieser Klassiker Spaniens mit dem Meeresblick aus engen Hauseinfahrten und Treppen musste auf jeden Fall fotografisch festgehalten werden – und dafür brauchte man nicht unbedingt die teure Kamera herauszuholen.  

06. Juli 2021 – Meeresblick aus TRH Mijas

Urlaubsbilder sind eigentlich nie zu toppen – und so auch dieses Mal. Für vier Tage (06.-09.07.21) reisten wir nach Andalusien in Spanien, und gleich nach der Ankunft bekamen wir es mit einem Volltreffer zu tun: Eine bessere Aussicht als aus dem Hotelzimmer mit der Nummer 86 aus dem Vier-Sterne-Hotel TRH Mijas gab es kaum in dieser Stadt – und das bei diesem Sonnenschein und 38 Grad Hitze. Aus lauter Freude vergaß ich, ein Foto mit der Spiegelreflexkamera zu machen – doch als Alternative wird das Panoramabild mit dem Handy genommen, welches die Bandbreite des unfassbar schönen Meeresblickes deutlich zeigt. 

28. Mai 2021 – Eine lilane Blüte auf dem Schulweg

Viel bot der Mai nicht zum Fotografieren – weder schöne Sonnenuntergänge, noch andere interessante Szenen. Nur auf dem Schulweg des 28. Mai wurde ich einer schönen lilanen Blüte fündig, die nicht unfotografiert blieben durfte.

25. April 2020 – Sakura und die Sonne

Letztes Jahr ausgiebig ausprobiert, nun hat’s mit nochmal viel Rumprobieren perfekt geklappt: das Fotografieren von Sakura-Blüten mit einer Sonne, die durch diese hindurchscheint.

25. April 2021 – Pink und Grün
Blumenfotografie ist eigentlich nicht unbedingt meins – doch im April ist es doch das Schönste, was man fotografieren kann. An diesem Sonntag wurden einige Blüten am Sollbrüggenpark bei bestem Wetter aufgenommen.

Besonders mag ich es gerne, wenn man sie mit der Kamera haarscharf fokussiert bekommt. 

22. April 2021 – Blüten
Zwei Wochen später zeigte sich der April dann aus der Seite, wie wir ihn in den vergangenen Jahren kannten: aus der warmen, schönen und sonnigen Seite. Sind es nicht sogar die gleichen Blüten, die ich am 5. April mit Schnee fotografierte ? Jedenfalls konnten diese Blüten nun hinter hellgrünem Hintergrund schön frühlingshaft fotografiert werden.

7. April 2021 – Zwei Jahreszeiten auf einem Bild
Und das Wetterspektakel ging weiter. Tatsächlich kam es in der Nacht vom 6. auf den 7. April dann tatsächlich zu einem anhaltenden Schneefall – kein Schneeschauer – das am Morgen danach noch liegen blieb.
Die unterschiedlich vorangegangene Vegetation machte mir diese Situation noch spannender: Noch nie ließen sich bisher zwei unterschiedliche Jahreszeiten so deutlich in einem Bild fotografieren. Dies gelang nun an diesem Mittwochmorgen an der verlassenen Straßenbahnhaltestelle Magdeburger Straße im Stadtteil Krefeld-Gartenstadt.

6. April 2021 – noch mehr Schnee und Pflanzen
Das Wetter, das sich am 5. April abspielte, war noch harmlos – am Tag danach spielte es sich alles noch winterlicher zu. Den ganzen Tag über spielten sich Schneeschauer und Sonnenschein ab – und die 10- bis 15-minütigen Phasen des Schneeschauers brachten ordentlich Schnee, dass sie nicht nur auf Pflanzen, sondern auch auf Bäumen, Mülleimer und Hausdächern liegen blieben, bis sie innerhalb der nächsten 20 Minuten von der Sonne wieder aufgetaut wurden. Es ist schon wirklich rar, Magnolien in dieser winterlichen Kulisse fotografieren zu können. 


Kaum perfekter lässt sich das Aprilwetter in einem Bild ausdrücken als mit diesem – nach dem vierten oder fünften Schneeschauer des Tages war der Himmel schon fast wolkenlos geworden – und mit diesem blauen Himmel zusammen, konnten pinke, eingefrorene Blüten mit einer Schneedecke darüber fotografiert werden. Mit meiner fotografischen Ausbeute konnte ich an diesem Tag mehr als zufrieden sein. 

5. April 2021 – „Der April macht, was er will“
Ein klassischer Spruch, kein anderer Spruch ist bekannter und lässt einen den Monat April damit verbinden.
In den letzten Jahren traf der Spruch jedoch nie wirklich zu – sowohl der April 2019 als auch der April 2020 waren geprägt von überdurchschnittlichem Sonnenschein und Wärme. Auch 2021 hatte man diese Hoffnung, als am 31. März bereits die für März rekordwarmen Temperaturen von bis zu 27 Grad erreicht wurden. Doch 2021 lief es in der Wetterküche einfach anders als sonst – zu Ostern schlug das Wetter rasant wieder auf Winter um. Die bereits blühenden Pflanzen bekamen damit noch einmal einiges an Graupel- und sogar Schneeschauer ab. 

14. März 2021 – eine kleine Radtour am Abend
Am Abend des 14. März 2021 wurde mit einem Freund ein Stückchen des neuen, noch nicht ganz fertiggestellten Krefelder Radpromenade zwischen dem Großmarkt und dem Oppumer Bahnhof angetastet. Auf halber Strecke fanden wir einen schönen Hügel, von der man den Sonnenuntergang ziemlich gut fotografieren konnte. Einige dunklere, kleine Wolken und die kleineren Pfützen auf der Erde machten den sonst eigentlich eher trüben Sonnenuntergang etwas stimmungsvoller. 

28. Februar 2021 – Die DrohneIm Februar 2021 beschaffte ich nicht nur eine neue Objektive, sondern ein neues Gerät – die Drohne. Geliefert am 18. Februar, probierte ich sie bereits am selben Tag mit einem Freund aus und am 28. ließen wir sie bereits über den Inrather Berg fliegen. Die Kamera mitgenommen, konnte so auch die Drohne selbst mal fotografiert werden. Die entstandenen Fotos und Videos der DJI Mavic Mini findet ihr auf einer anderen Seite. 

28. Februar 2021 – Sonnenuntergang am Inrather Berg
Die richtige Fokussierung macht’s. Nachdem ich am 19. Februar endlich eine neue Objektive geliefert bekam, machte es mir wieder wahnsinnig Spaß mit ihr zu fotografieren – und so wurde der Sonnenuntergang des 28. Februars von der Spitze des Inrather Berges durch die noch kahlen Äste hindurch fotografiert.

27. Februar 2021 – Die Sonne und das Auto

Wieder einmal war ein Auto beim Entstehen eines stimmungvollen Fotos beteiligt. Mit einer haarscharfen Fokussierung gelang es, die Sonne mit ihren Strahlen hier stechend zu zeigen. 


Nur wenige Minuten später breiteten sich die Sonnenstrahlen sichtbar noch weiter heraus, was auch fotografisch dann so umgesetzt wurde. 

14. Februar 2021 – ein grandioser Schnappschuss

Ziemlich offensichtlich ist es ein Handyfoto, doch dieses schafft es in diese Bilderserie: Ein Kondensstreifen eines Flugzeuges bildete sich in perfekter Position und war im Einklang mit der Sonne zu sehen, während der Teich des Sollbrüggenparks weiterhin zugefroren war. 

13. Februar 2021 – Zugefrorenes Gewässer
Das hatte man hier lange nicht mehr: Ein zugefrorener Teich. Erstmals seit vermutlich neun Jahren ist tatsächlich das Gewässer des Schönhausenparks zugefroren. Dies nahm ich natürlich zum Anlass, es zu fotografieren – und es klappte ganz gut. 

9. Februar 2021 – Eis und Sonnenuntergang
Im Februar 2021 bescherte uns eine überraschend winterliche Woche – so viel Schnee wie vom 7. bis zum 9. Februar war es hier in Krefeld bereits seit zehn Jahren nicht mehr gefallen – und so kalt wurde es auch seit acht Jahren nicht mehr. Der Eisregen am Abend des 6. Februar begünstigte zudem die Eisbildung an Fahrzeugen, die sich bei nicht so einfach wegkratzen ließen – und so klebten sie bei Minustemperaturen auch noch am 9. Februar an Autos fest. Diese Schicht Eis nahm ich zusammen mit einem schönen Sonnenuntergang an der Uerdinger Straße auf.


Die orangenen Farben spiegelten sich schön an die Fenster eines dort parkenden Autos wieder, sodass dieses Foto nicht ungeschossen blieben durfte. 

24. Januar 2021 – Auftauendes Schnee
Am Morgen des 24. Januars wurde man hier in Krefeld seltenerweise mal mit einer leichten Schneedecke überrascht, das neue Motive ermöglichte.
Bereits unmittelbar nach Sonnenaufgang fing der Schnee bereits an zu schmelzen, was aber mit einem schönen Wassertropfen hier auf diesem Foto sehr schön in Szene gesetzt wurde. 

22. Januar 2021 – der Herbstlaub im Winter
Die im vergangenen Herbst gefallenen Laubblätter waren auch am 22. Januar des neuen Jahres noch zahlreich in Pfützen zu finden. Eine Pfütze nahe der Straßenbahnhaltestelle Grotenburg/Zoo wurde diesem Motiv zunutze gemacht.

18. November 2020 – Novemberlaub im Sollbrüggenpark
Am Mittwoch, 18.11.2020 nutzte ich nochmal das mittlerweile selten gewordene schöne Wetter aus und fotografierte im Krefelder Sollbrüggenpark ausgiebig die noch vorhandenen gefärbten Laubblätter, bevor ich am Tag danach dank eines positiven Coronafall in der Schule für neun Tage offiziell in Quarantäne geschickt wurde. Einiges an bräunlichen Laubblättern lag bereits auf dem Erdboden und wurde von der Sonne angestrahlt…

… während recht viele andere gelbe Blätter noch an den Bäumen hingen und ebenfalls von der Sonne angestrahlt wurden. 


Die Sonne  hingegen wurde schön durch die Weiden hindurch fotografiert.

05. November 2020 – Verkehr in der Abenddämmerung

Ein recht schickes Bild entstand rund zwei Wochen später nur rund hundert Meter westlicher. In der Zeit einer schönen Abenddämmerung strahlten diesmal nun die Scheinwerfer eines Autos perfekt in die Kamera hinein. 

22. Oktober 2020 – spiegelnde Sonnenstrahlen
Wohl das perfekteste Bild des Jahres gelang mir am Donnerstag, den 22.10.2020 – an jenem Tag, an dem die Sonne so gut wie genau in der Mitte der Uerdinger Straße unter ging. So konnte die untergehende Sonne auf den Straßenbahnschienen gespiegelt fotografiert werden. 

16. Oktober 2020 – Goldene Blätter am See
In Schwerin hatte ich ganz schön Fotoglück. Am Nachmittag zogen einige dunkle Wolken auf, gleichzeitig schien aber noch von der anderen Seite strahlend die Sonne. Im passenden Moment konnten am Pfaffenteich die ebenfalls golden gefärbten Blätter zusammen mit dem Wasser und den dunklen Wolken fotografiert werden. 

16. Oktober 2020 – Der Schloss Schwerin bei TageslichtNicht nur bei Morgendämmerung, sondern auch bei Tageslicht sieht das Schloss Schwerin einfach klasse aus. Zahlreiche Fotomotive ließen sich dort mit dem Schloss machen – dieses gefällt mir persönlich am besten.

16. Oktober 2020 – Grün und Gelb
Das sieht man nicht alle Tage und auch in Schwerin nicht: An diesem 16. Oktober waren gerade einige Blätter im strahlendem Gelb gefärbt, während die Blätter der Bäume, die nicht ganz von der Sonne erstrahlt werden, noch in sattem Grün vorzufinden waren. 

16. Oktober 2020 – Morgendämmerung am Schweriner Schloss
Tatsächlich schafft es noch ein Handyfoto in diese 1. Klasse – Serie an Fotos: Die Morgendämmerung hinterm Schloss Schwerin ließ sich an diesem Freitagmorgen mit dem Handy viel eindrucksvoller fotografieren als mit der Kamera. 

15. Oktober 2020 – Der Hamburger Hafen
Wohl DIE Sehenswürdigkeit Hamburgs und zugleich ein wirtschaftlich besonders bedeutendes Zentrum dieser Stadt ist der Hamburger Hafen. Von der naheliegenden Elbphilharmonie aus lassen sich wunderbar Bilder der Elbe und dem Hafen machen.

14. Oktober 2020 – Hamburg am AbendMitte Oktober geht die Sonne im Norden Deutschlands bereits gegen halb sieben unter – und zu dieser Zeit fotografierte ich an diesem Tag in der Hamburger Innenstadt das abendliche Feeling. 

20. September 2021 – Freiburg am Sonntagmorgen
Noch einmal Freiburg – doch diesmal ging es nun bedingt einer Teilnahme am Musikwettbewerb „WESPE – Jugend musiziert“ mit meinem eigenen Stück für drei Tage dorthin – und diesmal schien auch wie berüchtigt die Sonne.
Am frühen Sonntagmorgen war die Freiburger Innenstadt relativ leer, und eine kleinere Seitenstraße ließ sich stimmungsvoll fotografieren. 

30. Juli 2020 – Eine alte Straßenbahn auf idyllischer StreckeWie mehr als offensichtlich bekannt fotografiere ich besonders gerne Straßenbahnen – doch eine perfekte Aufnahme wie diese gelingt mir nur selten. Hier passt jedoch alles: getroffen habe ich in Witten eine alte Straßenbahn der Linie 310, die eine idyllische, eingleisige Strecke befährt. Diese zum Fotozeitpunkt 44 Jahre alten Straßenbahnwagen wurden nur drei Monate später aus dem Liniendienst entnommen.

22. Juli 2020 – Abenddämmerung in Reutlingen
Am 22. und 23. Juli 2020 besuchte ich zwei neue Bekanntschaften in Tübingen, die ich im Rahmen des Improvisationsmeisterkurses im Juni kennengelernt hatte. Zusammen mit den 19-jährigen Geigerinnen verbrachte ich diesen Abend in Reutlingen auf dem Achalm, von der wir eine schöne Abenddämmerung beobachten konnten. Zum Sonnenuntergang hatten wir es an diesem Abend zeitlich leider nicht ganz geschafft. 

14. Juni 2020 – die verregnete Freiburger InnenstadtFreiburg soll statistisch gesehen die sonnigste Stadt Deutschlands sein – daran konnte man nicht wirklich glauben, als wir am 14. Juni diese Stadt besuchten. Doch selbst im Regen sah Freiburg schön aus.

12. Juni 2020 – ein vernebelter Morgen in Trossingen 
Vom 11. bis zum 14. Juni hielt ich mich vier Tage lang in der Bundesakademie Trssoingen auf für eine Teilnahme eines Improvisation-Meisterkurses. Am Morgen des zweiten Tages war es sehr schön vernebelt, was mich seltenerweise mal dazu bewegte, etwas Grün zu fotografieren. 

10. April 2020 – dickere Sakura-Blüten

Eine andere Sorte von Sakura – die dicker und mit viel mehr Kirschblütenblätter hat als die klassische Version – sind in Krefeld reichlich zu bestaunen. Auf der Gneisenau- und Waldhofstraße in Krefeld erstreckt sich eine Reihe dieser Bäume fast über die gesamte Straße. Deren Blütezeit hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls deutlich verfrüht. Haben sie im Jahre 2015 noch am 24. April sehr schön geblüht, ist es nun zwei Wochen früher –  am 16. April 2020 waren bereits nahezu von allen Bäume die Kirschblüten abgefallen, sodass nur die grünen Blätter hingen.
Eine Detailaufnahme von einen dieser Bäume, als dort die Kirschblüten noch reichlich hingen.

25. März 2020 – Sakura in Krefeld

Um den klassischen japanischen Kirschblütenbaum „Sakura“ zu bewundern, muss man garnicht mal nach Düsseldorf, wenn zumindest ein Baum reicht: In der Nähe der Bushaltestelle Schütenhofstraße steht ein einziger Baum mit Sakura-Blüten. Dieser konnte bei herrlichem Wetter fotografiert werden.

21. März 2020 – Enten auf dem Land

Zwei Enten konnten auf der Wiese sehr nah fotografiert werden. In vielen Bewässerungsanlagen wie dieses im Schönwasserpark leben Enten, die gerne auch mal auf den Wiesen herumlaufen.

29. Februar 2020 – Perfekt gespiegelt

Welche interessante Fotos man nur dank einer größeren Pfütze machen kann. An diesem Abend war es zu Zeiten der Abenddämmerung möglich, nahezu den gesamten Himmel perfekt zu spiegeln. 

29. Februar 2020 – Leuchtwolken

Ganz hell leuchteten Wolken in Orangetönen beim Sonnenuntergang am 29. Februar 2020. Man sah ganz deutlich die Strahlen der Sonne, die von den Wolken aus in alle Richtungen erleuchteten.

03. Januar 2020 – Sonnenuntergang an der Kujukuri-Küste (九十九里浜)

Am 3. Tag des Jahres 2020 ging es ans Meer, an das pazifische Ozean. An der Kujukuri-Küste konnte man den Sonnenuntergang wunderbar fotografieren.
Der graue Sand an der Küste waren durch die Wellen des Ozeans an einigen Teilen nass, auf denen sich die sanften Farben des Sonnenuntergangs spiegelten. Die zwei Vögel machten das Bild aber erst so richtig grandiös.


Prachtvoll sah das Ganze aber besonders aus, als die Sonne wirklich nur noch knapp über dem Horizont war. Je tiefer die Sonne stand, desto stärker waren auch die Farben – auch die Farben des Wassers, welche die Farben des Sonnenuntergangs wirklich schön reflektierte.


Als die Sonne bereits vollständig untergegangen war, wurden noch ein paar Pflanzen zusammen mit den Dämmerungsfarben fotografiert.

01. Januar 2020 – Fuji-san im Sonnenuntergang
Ein gewaltiger Fotoglück direkt beim ersten Sonnenuntergang des Jahres 2020. Der Fuji-san (富士山) ist mit 3776 Metern der höchste Berg und gilt auch als der heiligste Berg Japans. Eine besondere Auffälligkeit ist seine schöne symmetrische Form. „Golden-Fuji“ nennen Fotografen genau dann, wenn die Sonne auf der Spitze dieses Bergs auf- oder untergeht, etwas, was zahlreiche japanischen Fotografen versuchen. Am Neujahr 2020 verfehlte ich in Nagareyama den richtigen Ort nur ganz knapp um circa drei Kilometer, doch auch der Sonnenuntergang an der Seite des Fuji-san sah sehr beeindruckend aus – selbst das ist nicht ganz so einfach möglich. Einige wenige Wolken oder ein nicht ganz so klarer Himmel würde schon reichen, dass das nicht funktioniert. Immerhin ist der Fujisan von Nagareyama aus in Luftlinie etwas mehr als 100 Kilometer weit entfernt. 

28. Dezember 2019 – Sonnenuntergang in Nagareyama

Nagareyama? Befanden wir uns nicht vor einer Woche noch in Sölden?
Ja, genauso war es. Doch nun waren wir in der ländlichen Stadt Nagareyama in Japan, das in der Nähe der Großstadt Kashiwa in der Präfektur Chiba liegt – diese liegt wiederum direkt neben der Präfektur Tokyo. 

Direkt am Fluss Edogawa kann man vorallem im Winter den Sonnenuntergang schön bestaunen – mit dem starken Orangeton und den kahlen Bäume hätte man sich auch kurz denken können, das Bild sei in Afrika entstanden.

Nur wenige Meter östlicher hatte man freie Sicht auf die Bergen. Nur wenige Minuten später war die Sonne bereits hinter den Wolken verschwunden – die direkt vor den Bergen hingen. Schaut man ganz genau hin, sieht man gerade noch so den Unterschied zwischen den Bergen und den Wolken.

21. Dezember 2019 – Winterlich

… war es in Sölden in Österreich. Kein Wunder, wenn selbst die Stadt im Tal selbst 1300 Meter über dem Meeresboden liegt. Für diese Verhältnisse lag sogar nur wenig Schnee – denn die Temperaturen waren noch knapp über 0°C – und daher lief sogar auch der Fluss. Die Wolken lagen tief – oberhalb der Wolken befand sich das Skigebiet, wo es durchgehend geschneit hat.
Die Stadt Sölden war schön weihnachtlich geschmückt und die Kirche passte in diese Stimmung mehr als gut.

5. Dezember 2019 – Frost auf Laubblatt

Anfang Dezember, passend zum meteorologischen Winteranfang, war dann allerdings wirklich Schluss mit Herbst und bunten Laubblättern. Doch viele braune Laubblätter lagen noch auf dem Erdboden, auf denen sich auch Frost bildete. 

Vereist

Vollständig mit Eis bedeckt war ein draußen gestandenes Tisch im Gymnasium am Stadtpark. Auf den ersten Blick erscheint das Foto aber eher wie eine gesamte Erdbodenfläche, die vollständig vereist ist.

24. November 2019 – Der Herbst am Nachmittag

Die Laubblätter hielten im Jahre 2019 echt lange durch. So war der Sollbrüggenpark selbst am 24. November noch geprägt mit bunten Farben. Durch eine dieser Bäume mit den roten Laubblättern schien die Nachmittagssonne sehr schön durch.

20. November 2019 – Nebel

Typisch November in Deutschland: Der Nebel. Am Morgen des 20. Novembers war dieser so stark, dass man kaum zehn Meter Sichtweite hatte. Doch für die Fotografie ist der Nebel immer wieder höchst interessant. 

Eine knappe halbe Stunde später löste sich der Nebel schon langsam auf, und die bunten Laubblätter gaben hier einen starken Kontrast. 

Sonnenstrahlen durch den Nebel
Immer wieder schön sind milde Sonnenstrahlen durch die Bäume. Doch geradezu interessant wird dies am Morgen, wenn die Sonne noch tief steht und es noch neblig ist. Dies hatte den Effekt, dass die Sonnenstrahlen im Nebel sichtbar wurde. 

Sonnenstrahlen durch Frost
Der Morgen hatte nicht nur Nebel zu bieten – sondern auch Frost.
Sanft schien die Sonne durch gefrorene Blätter und taute diese auf. 

10. November 2019 – Spiegelung

Der Sollbrüggenpark in Krefeld-Bockum hat eine schöne Bewässerung, auf denen sich der Himmel und die Bäume schön spiegeln. Gerade die gefärbten Laubblättern und die Nachmittagssonne machten sich da gut ins Bild.

8. November 2019 – pinke Streifen
Nochmal eine Abenddämmerung am Bockumer Platz. Aber jedes Mal sieht es anders aus – und jedes Mal eine andere Perspektive. 

30. Oktober 2019 – Düsseldorf in der Abenddämmerung 

Düsseldorf in der Abenddämmerung, zusammen mit dem Rheinturm, der Kniebrücke und einigen beleuchteten Hochhäusern. Dieses schöne Foto konnte gegen 17:45 Uhr von der Oberkasseler Brücke aus gemacht werden. Ein großes Plus macht hier der Mond, der bereits aufgegangen ist.

26. Oktober 2019 – Abendrot auf den Gleisen
Die Straßenbahngleisen auf der Uerdinger Straße nochmal zum Motiv, diesmal sogar mit einer annähernden Straßenbahnwagen. Die Rückleuchten des Autos und die Zielanzeige der Straßenbahn passen farblich nahezu perfekt an das Abendrot selbst.

24. Oktober 2019 – Bockum in der Nacht
Der Bockumer Platz in nächtlicher Stimmung. die Laternen und Ampeln leuchteten prall, links der ehemalige Bockumer Rathaus aus dem Jahre 1904. 

24. Oktober 2019 – Die Krefeld-Uerdinger Rheinbrücke

Die oft erwähnte Krefeld-Uerdinger Rheinbrücke, nun stand ich mal auf dieser Brücke. Und mittlerweile war wieder die Zeit der Langzeitbelichtung gekommen. Der Himmel war aber auch noch nicht ganz dunkel und mit Langzeitbelichtung erschien er sogar noch recht hell. Zudem machten die leichten Cumuluswolken noch eine sehr gute Figur. 

24. Oktober 2019 – Verbreitet bunt
Auch die Abenddämmerung des 24. Oktobers hatte ein großes Farbenspiel in sich. Diesmal waren die gefärbten Wolken auch verbreitet am Himmel und erstreckte beinahe einen Winkel von fast 180°. Zu finden war ein gesamter Farbverlauf von gelb über orange, rot und pink bis hin zu königsblau. Leider war ich nicht ganz so gut vorbereitet, doch auf der B288 vor der Krefeld-Uerdinger Rheinbrücke hatte man doch eine recht gute Sicht.  

22. Oktober 2019 – Lilane Abendstimmung
Schon längst war die Sonne bereits untergegangen, zeigte sich der Himmel am 22. Oktobers auch etwa knapp einer halben Stunde nach dem Sonnenuntergang sehr abendlich mit wenigen pinken bis dunkel-lila Wolken. Laternen leuchteten bereits markant, und die Farbspiele spiegelten sich auf die Straßenbahngleise. Entstanden ist die Aufnahme wieder auf der Uerdinger Straße, nahe der „Alten Post“. 

15. Oktober 2019 – Farbenspiel am Rhein

Im Oktober finden tatsächlich öfter mal farbenfrohe Sonnenauf- und untergänge statt. Am 15. Oktober befand ich mich wieder mal in Uerdingen am Rhein, wo sich die Wolken über dem Rhein gegen 7:55 Uhr von gelb und orange bis hin zu lila färbten. Von solch einem Foto träumte ich schon mehr als zwei Jahre lang. 

9. Oktober 2019 – Nasse Blumen

Gerade kurz ein Regenschauer, da waren sie schon nass: Die Pflanzen. Aber auch nasse Pflanzen und Blumen waren sehr fotogen. 

9. Oktober 2019 – Orangene Blätter
Viele kleinere Blätter waren bereits gelb, orange oder rot verfärbt. Eine Menge an orange verfärbten Blättern wurde mal als Portrait fotografiert.

9. Oktober 2019 – An der Bordsteinkante

Die Bergstraße in Krefeld war beschert von vielen Bäumen, dessen Blätter gerade anfingen, ein wenig gelblich zu verfärben. Nach einem starken Regenschauer spiegelte sich die Allee in eine der größeren Pfützen. Und der Bordstein erschien viel höher als sonst, wie man sie vom Alltag aus kennt – auch wenn sie nicht wesentlich viel höher ist als alle andere Bordsteine. 

15. August 2019 – Sonnenuntergang in Paris

Der Sonnenuntergang in der Hauptstadt Frankreichs. Fotografiert habe ich von der 59. Etage des Montparnasse. Montparnasse ist ein 210 Meter hoher Bürohaus mit einer breiten Aussichtsplattform in der 59. Etage.
Mit der Sonne direkt zwischen zweier dicken Wolken war es an diesem Tag bereits eine halbe Stunde vor dem tatsächlichen Sonnenuntergang sehr ansehenswert.


Im Laufe der zeit verfärbten sich der Himmel mitsamt der Wolken in ein helles pink bis lila. Ein wirklich toller Blick auf die Hauptstadt Paris. Auch der Eiffelturm leuchtete bereits hell und war sehr gut zu sehen. 


Etwa 20 Minuten später war fast die gesamte Stadt beleuchtet. Ein schöner Abschiedsbild aus Paris.

14. August 2019 – The darkness at Le Mont-Saint-Michel

Schon fast ein Bild, das in Filmen gut vorkommen könnte. Bis auf ein kleiner Spalt hellblau umhüllen schwarze Wolken den Himmel, die in hoher Windgeschwindigkeit über Le Mont-Saint-Michel brausen. Le Mont-Saint-Michel ist übrigens eine Insel, der nur mit einer Brücke verbunden ist. Bei Flut ist Le Mont-Saint-Michel jedoch von der Außenwelt abgeschnitten und wird tatsächlich zu einer unerreichbaren Insel.

14. August 2019 – The clouds above the ocean

Wirklich sehr stimmungsvoll sieht dieses Foto aus, das in Le Mont-Saint-Michel (Frankreich) entstand – mit ein wenig Langzeitbelichtung. Die Wolken bewegten sich sehr schnell – im Gegensatz dazu direkt dahinter der stille Meer.

09. August 2019 – a sky anomaly

Die Abenddämmerung des 9. Augusts um 21:00 Uhr Ortszeit in Krefeld, muss man schon fast als Anomalie nennen: Flächendeckend war der Himmel lila bis pink gefärbt. Kein orange, kein gelb, kein grau. Etwas, was ich nie zuvor gesehen habe. Damit das eintritt, müssen so viele Bedingungen erfüllt sein, sodass diese Wahrscheinlichkeit nur sehr gering ist. Nur eine Minute nach diesem Foto setzte ein starker Regenschauer ein, und bereits drei Minuten später war der gesamte Himmel dunkelgrau.

12. Juli 2019 – Lagerfeuer

Bei der Abschiedsfeier meiner eigenen Klasse zur Ende der 9. Klasse zündeten wir Lagerfeuer an und blieben die gesamte Nacht wach. Daher entstand dann auch mal ein Foto um eine Uhrzeit, zu der ich sonst nie fotografieren würde: 02:50 Uhr nachts. 

11. Juni 2019 – Blumen in Lodz

Die polnische Großstadt Lodz war unser dritter Reiseziel. Dort durfte ich paar schöne Blumen zusammen mit alten Gebäuden und alten Straßenbahnwagen im Hintergrund verewigen. 

10. Juni 2019 – Blick aus der 16. Etage

Unser zweiter Reiseziel war Poznan (Posen) in Polen. Mit der Unterkunft hatten wir hier viel Glück und durften ein Apartment im 16. Stock beziehen. Von dort hatten wir eine tolle Aussicht auf die Großstadt Poznan.

09. Juni 2019 – Alte Häuser

Zu Pfingsten machten wir einen kleinen Urlaub ins Ostdeutschland und Polen.
Eines der Orte war Halle (Saale). Dort standen zahlreiche alte Häuser, wo man sich wirklich denkt, wer hier noch wohnen möchte. Aber schöne, historische Gebäude und viel Grün passten ebenfalls ins Bild rein. Spontan entstand wieder mal ein interessantes Foto. 

08. Mai 2019 – Regen.

Der Mai 2019 bescherte uns ganz viel Regen, den die Natur auch dringend nötig hatte. Ausgerechnet bei einem starken Regenschauer befand ich mich in der Krefelder Innenstadt – aber dafür gelangen mir ein paar nasse Aufnahmen, die man so tatsächlich nicht alltäglich machen kann. Der Regen durch die dunkelgrünen Bäumen hat tatsächlich was in sich.

20. April 2019 – Steinig
Warum sollte man Steine fotografieren? Naja, es gab keinen wesentlichen Grund dafür. Aber mit bisschen Gras und dem Rheinturm im Hintergrund sah dieses Motiv am Düsseldorfer Rheinufer garnicht mal so uninteressant aus.

16. April 2019 – Löwenzahn

Es geht zufälligerweise weiter mit der Pflanzenfotografie. Löwenzahn wächst  fast überall. Aber dennoch entstand diese Aufnahme diesmal nicht in Krefeld oder Düsseldorf, sondern in Mainz, bei bestem Wetter.

24. März 2019 – „Sakura“
Bereits ganz prächtig blühte der japanische Kirschblütenbaum des Typs „Sakura“ am EKO-Haus der japanischen Kultur in Düsseldorf. Noch bis vor wenigen Jahren blühten sie eigentlich erst Anfang April, doch in den vergangenen Jahren ist eine deutliche Verfrühung der Vegetation zu spüren.

07. Februar 2019 – Modern

Ein Sonnenuntergang nach einem Regenschauer ist nicht nur eine ideale Vorraussetzung für ein Regenbogen, sondern auch eine schöne Spiegelung auf den Straßen, so auch die Sonne. Und modern wirkt dieses Bild irgendwie auch.

22. Januar 2019 – Auf die Piste 1

Auch im Gegenlicht sieht’s nicht schlecht aus. Die Sonne strahlt nicht zu sehr ins Bild, der Schneestaub und die Spuren der Skifahrer – das Bild erweckt schon das Gefühl, jetzt die Piste 1 abfahren zu wollen…

22. Januar 2019 – auf der Spitze
Etwa 2000 Meter über dem Meeresboden – mit einer erstklassigen Sicht auf die Alpen. Allein schon dadurch wurde das Foto ebenfalls erstklassig.

22. Januar 2019 – Sonnenaufgang in Schönfeld

Erst kurz nach 9 Uhr kommt die Sonne im Tal zum Vorschein. Glitzernder Schnee, ein tiefblauer Himmel, der Sonnenaufgang war fantastisch.

18. Januar 2019 – paar Eiszapfen

entdeckte ich unterhalb einer tatsächlich aus Holz bestehenden kleinen Hütte am Hotel des Skigebiets. Auch dieses Motiv ließ sich wunderbar machen. 

18. Januar 2019 – warumdieserjunge im Schnee

Tatsächlich habe ich da nicht nur die Landschaft fotografiert, sondern auch meine eigenen Freunde. Ein ganz schickes Foto machte ich von @warumdieserjunge, mit dem ich bereits 10 Jahre befreundet bin. Perfekter wäre das Foto fast garnicht gegangen.

18. Januar 2019 – Ein nicht ganz präparierter Weg

Wir befinden uns nun in Österreich. Mit unserer Stufe hatten wir eine achttägige Skifreizeit in Schönfeld/Innerkrems. Meine Kamera habe ich natürlich mitgenommen – und einige geniale Aufnahmen sind tatsächlich entstanden.

09. Januar 2019 – Eine Aura

Bereits der neunte Tag des Jahres 2019 brachte mir ein fotografisches Glücksfall. Die Umhüllung der Sonnenstrahlen rund um das von der Sonne bestrahlten Wolke sah ein wenig wie eine Aura aus.

22. Dezember 2018 – Die Königsallee in Düsseldorf

Die Königsallee in Düsseldorf ist bekannt für Shopping. Doch mit dem Stadtgarten und den zahlreichen, nebeneinander gereihten Bäumen ist die Straße auch zum Fotografieren geeignet. Da es zwei Tage vor Weihnachten war, war die gesamte Umgebung zudem noch schön weihnachtlich geschmückt.

08. November 2018 – Herbstlicher Lichtstrahl

Zwischen Baumstämmen und Laubbäumen schien die Sonne durch – mit einer höheren Blendenzahl konnte dabei die Sonne sogar als „Sonnenstern“ fotografiert werden. Nichts, was alltäglich fotografiert werden kann. Nur der Foto-Ort war mal alltäglich: Die Aufnahme entstand am Bockumer Platz nahe des „Haus Neuenhofen“. 

08. November 2018 – Eine Menge Laub

Dafür dass bereits im August durch die starke Dürre die ersten Laubblätter fielen, hielt sich der Herbst gut durch. Am 8. November hatte sich schon eine Menge an Laub angesammelt, doch auch an vielen Bäumen hingen noch viele gelbe, orange, rot oder braun gefärbte Blätter. Fotografiert am Botanischen Garten in Krefeld.

07. November 2018 – Ein Blatt mit sechs Farben

Grün, gelb, orange, rot, braun und schwarz? Ein Blatt eines Baumes im Gymnasium am Stadtpark zeigte sich an diesem Herbsttag so bunt. sodass er mal fokussiert werden musste. Aber auch alle anderen Blätter im Hintergrund schienen fast genauso bunt, und der blaue Himmel brachte noch ein Stückchen bessere Stimmung mit 😉

21. Oktober 2018 – Orangene Linien

Sind das alles Schleierwolken oder haben sich da paar Kondensstreifen von Flugzeugen eingemischt? Jedenfalls, die Abenddämmerung des 21. Oktobers bestand aus so zahlreichen orangenen Linien, die aber tatsächlich auch alle nur orange waren. Aufgenommen wurde das Foto in Krefeld am Prozessionsweg.

20. Oktober 2018 – Perfekt über der Uerdinger Straße

Vom Bockumer Platz aus verläuft die Uerdinger Straße bis zur Innenstadt knapp vier Kilometer lang exakt gerade. Am 20. Oktober stand die Abendsonne perfekt über der Uerdinger Straße – und die mittig liegenden Straßenbahngleisen spiegelten die Farben sehr schön wieder.
Eine höchst interessante Aufnahme.

12. Oktober 2018 – Sonnenaufgang in Uerdingen

In Krefeld-Uerdingen lässt sich der Sonnenaufgang schön fotografieren. Mit ein paar weißen Schleierwolken ließ sich dort der Sonnenaufgang am 12. Oktober sehr gut fotografieren. Zu sehen ist die Krefeld-Uerdinger Rheinbrücke, welche Krefeld und Duisburg verbindet. 

09. Oktober 2018 – Farbenspiel am Himmel
Schon fast unglaublich war die Dämmerung am Dienstag, den 09.Oktober 2018. Die Wolken färbten sich in einer ganzen Reihe von Farben – von lila über rot bis gelb. Die Sonne war zu diesem Zeitpunkt bereits untergegangen. 

03. Oktober 2018 – Sonnenuntergang in Venlo
Orange-schwarz. Ein sehr schöner Sonnenuntergang konnte am Tag der Deutschen Einheit in Venlo an der Maas bewundert werden. Die Häuser warfen einen Schatten auf den Fluss.



Der Sonnenuntergang wurde bis zum Ende hin fotografiert. Die schönen Farben, welche die Sonne in den Himmel schickte, spiegelten sich ebenfalls auf den Fluss Maas.

06. September 2018 – Zwischen Bäumen und Wolken

Manchmal kommen die Wolken genau zur richtigen Zeit und machen ein Foto um einen nennenswerten Faktor interessanter. So war dies auch am 06.09.2018 der Fall, als die Sonne im letzten Abendlicht genau zwischen den Bäumen und den Wolken schien. 

23. August 2018 – Die Wuppertaler Schwebebahn nach der Dürre

Für vielen Menschen, besonders Landwirten und Wetterexperten, bleibt der Sommer 2018 als DER Dürresommer in Erinnerung. Ganz deutlich sah man dies an den Bäumen: Obwohl der Kalender gerade mal den 23. August anzeigte, waren zahlreiche Bäume schon gelb, orange oder braun gefärbt, sattes Grün war kaum noch vorzufinden. Die Dürre traf ganz Deutschland und viele weitere Länder. Wenigstens dauerte die Hitze nicht ganz so lange an. Am Morgen dieses Tages zeigte der Thermometer bereits nur 8°C an. Umso mehr fühlte es sich an, als wäre der Herbst bereits gekommen.

09. August 2018 – Der japanische Meer und das Wärmekraftwerk

Vom „Toyama Port Observation Deck“ hat man einen nahezu ungestörtes Bild direkt auf das japanische Meer – und der Eintritt kostet nichts. Dennoch sehr auffällig ist das Wärmekraftwerk links im Bild, welches in der Höhe doch sehr herausragt. Zum Aufnahmezeitpunkt hingen die Wolken sehr optimal, diese machten das Bild nochmal ein wenig schöner.

06. August 2018 – Grünes Wasser

Das Wasser, das durch den Fluss Kurobe in der gleichnamigen Stadt floss, sah nicht blau, sondern grün aus. Die Kombination mit Steinen machte das Bild noch ein wenig interessanter.

06. August 2018 – Red bridge

Warum nicht? Für vier Tage ging es mit meinen Großeltern nach Westen Japans. Am ersten Tag hielten wir uns in Kurobe auf, ein ländliches Gebiet mit vielen Wäldern und einer roten Eisenbahnbrücke.

05. August 2018 – Sonnenblume pur

Eine Sonnenblume zu fotografieren, war garnicht mal so einfach. Nach dem rekordheißen Juli 2018 in Japan waren die meisten Sonnenblumen bereits nicht mehr fotogen. Doch ab und zu fand man da doch noch paar schöne Ausnahmen…

 03. August 2018 – Sattes Grün vor Hochhäusern

Wer hat jemals so viel Grün direkt vor den zahlreichen Hochhäusern gesehen? In Tokyo ist das tatsächlich der Fall. Im Zentrum des Stadt steht der Kaiserpalast, welches von reichlich Grün und Wasser umrahmt wird. Erst im Umkreis von knapp einem Kilometer stehen die Hochhäusern. Einen großen Anteil an Bäumen nehmen die Kiefern, die nahtlos nebeneinander stehen und den halben Kaiserpalast umrahmen. 

04. August 2018 – Feuerwerk
Feuerwerk? Da denkt man doch eigentlich an Silvester bzw. Neujahr. Nein, genau das ist in Japan nicht der Fall. Dort finden im Sommer zahlreiche Feuerwerk-Feste statt, welche professionelle Feuerwerker veranstalten und von jedermann bewundert werden kann. Ein solches Feuerwerk-Fest durfte ich am 04. August 2018 in Teganuma erleben.
Angeboten werden Feuerwerke von großer Kunst. Mal sind es ganz riesige, die sich selbst mit mehreren Sekunden Langzeitbelichtung sehr gut fotografieren ließen…

… und mal sind es viele kleine Feuerwerke, die zusammen auch ein schönes Bild ergeben. Übrigens: Neujahr wird in Japan ruhig gefeiert. Von Feuerwerk ist da kaum eine Spur. 

31. Juli 2018 – Tokyo in der Nacht

Besonders sehen lässt sich die Großstadt in der Nacht. Am Abend des letzten Tages im Juli stiegen wir auf die 40. Etage des World Trade Centers in Tokyo – von dort aus hat man einen perfekten Sicht auf die Großstadt Tokyos…


…sowie auf den Tokyo Tower, der nach dem Vorbild des Eiffelturms 1958 erbaut wurde, aber mit 332,6 Metern acht Meter größer ist als der Eiffelturm – und deutlich anders beleuchtet ist.

31. Juli 2018 – Sonnenuntergang in Tokyo 

In „Odaiba“ ließ sich an diesem Sommertag ein wunderbarer Sonnenuntergang fotografieren, im Land der aufgehenden Sonne war es selbst im Hochsommer bereits gegen kurz nach 18 Uhr soweit. Im Hintergrund zu sehen ist die bekannte Rainbow-Bridge, die nachts leuchtet. Dahinter verbirgt sich der 634 Meter hohe Fernsehturm „Skytree“, der auf diesem Bild aber nur weniger gut zu erkennen ist.

17. Juli 2018 – Gewitterwolke aus dem Flugzeug
In den Sommerferien flogen wir für fünf Wochen nach Japan zurück – und bereits im Flugzeug entstand die erste geniale Aufnahme. In einer Höhe von 10.972 Metern flogen wir etwa über Bielefeld über eine erstaunlich hohe Gewitterwolke, die fast bis ans Flugzeug reichte. Gewitterwolken aus dieser Perspektive zu sehen, ist wirklich rar. 

08. Juli 2018 – Ein Feld in Uerdingen

Bei schönstem Sonnenwetter wurde ein Feld in Krefeld-Uerdingen fotografiert. Klar getrennte Farben: Gelbbraun, grün und blau-weiß.

26. Mai 2018 – Sonnenuntergang in Düsseldorf 

Wie jedes Jahr fand auch im Jahre 2018 der Japan-Tag in Düsseldorf statt.
Ca. 600.000 Besucher feierten den Japan-Tag, zumal auch das Wetter wunderbar war.